Guardians Of The Galaxy

Die „Guardians Of The Galaxy“ sind fünf kriminelle Superhelden, die eigentlich alle ihren eigenen Plan verfolgen. Doch das Schicksal bringt sie zusammen und gemeinsam retten sie mal kurz das ganze Universum.

Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt), als „Star Lord“ bekannt oder auch nicht, ist immer auf der Suche nach kostbaren Relikten. Er gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-)allumfassenden Konfliktes. Bei seinem letzten Beutezug stiehlt er, ohne es zu ahnen, eine mysteriöse Super-Waffe, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist, und macht sich damit nicht nur zum neuen Lieblingsfeind des Schurken Ronan (Lee Pace). Denn wer immer diese Waffe besitzt, ist in der Lage, den gesamten Kosmos zu unterwerfen.

 

Sein Name ist Star-Lord

„Star-Lord“ landet im Gefängnis und verbündet sich notgedrungen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Außenseiter, um von dort zu fliehen: dem waffenschwingenden Waschbären Rocket Racoon, dem intelligenten Baummenschen Groot, der ebenso rätselhaften wie tödlichen Gamora (Zoe Saldana) und dem raffinierten Drax the Destroyer (Dave Bautista). Unter dem Namen „Guardians Of The Galaxy“ zieht diese ziemlich spezielle Heldentruppe gemeinsam in den Kampf um das Schicksal des gesamten Universums. Irgendjemand muss den Job ja erledigen!

 

Ein Haufen Arschlöcher

In den Hauptrollen sind Chris Pratt (“Zero Dark Thirty”, „Her“) als galaktischer Vagabund Quill, Zoe Saldana (“Star Trek Into Darkness”) als Kampfamazone Gamora und Ex-WWE-Champion Dave Bautista (“Riddick”) als rachsüchtiger Drax zu sehen. Zu hören ist in der deutschen Fassung der Schauspieler Fahri Yardim („Der Medicus“, „Irre sind männlich“), der dem Waschbären Rocket Raccoon seine Stimme leiht – eine ebenso explosive wie humorvolle Aufgabe, die im englischen Original von dem Oscar-nominierten Bradley Cooper (“Hangover I-III”, “Silver Linings”) übernommen wurde. Mit seiner markant tiefen Stimme spricht hier Actionstar Vin Diesel (“The Fast & The Furious”-Reihe) das Baumwesen Groot. Während Lee Pace (“Der Hobbit 1-2”, “Pushing Daisies”) allen als Oberbösewicht Ronan das Leben schwer macht, runden die mehrfach Oscar®-nominierte Glenn Close (“Damages – Im Netz der Macht”) und Oscar-Gewinner Benicio del Toro (“Che”, “Savages”) sowie Djimon Hounsou (“Blood Diamond“) und John C. Reilly („Der Gott des Gemetzels“) den illustren Cast ab. Regie bei diesem interstellaren Comic-Spektakel führte James Gunn, der bereits mit „Super“ sein ausgesprochenes Faible für Skurriles bewiesen hat.

 

Vom Comic zum Film

Ihren Einstand als Comic-Helden feierten die von Arnold Drake und Gene Colan geschaffenen „Guardians Of The Galaxy“ 1969 als Team von Superhelden, in dem jedes Mitglied das letzte seiner Art ist. Die Idee, dieses Konzept schließlich auch auf die Leinwand zu übertragen, leuchtete dabei ohne Frage ein. Nicht nur bot sich so die Gelegenheit, von einer Gruppe bemerkenswerter Charaktere und ihrer ganz eigenen Welt zu erzählen, sondern auch die Möglichkeit, anhand von Zeitgenossen der Avengers eine andere Seite des Marvel-Universums zu erkunden – mit dem gleichen Maß an Aufwand, Action und Humor sowie den gleichen hohen Einsätzen, die den ersten Film jenes anderen Superhelden-Teams zum Erfolg hatte werden lassen.

 

Trailer: „Guardians Of The Galaxy“

 

Guardians Of The Galaxy Blu-ray

Blu-ray Infos

Verkaufsstart: 08.01.2015
FSK: 12
Länge: 121 Minuten
Ton: Deutsch (DTS-HD 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 7.1), Italienisch (DTS 5.1)
Bonusmaterial: zusätzliche und erweiterte Szenen, ein Gag Reel, Making-of Featurettes, ein Audiokommentar von Regisseur James Gunn,  Vorschau auf „Marvel’s Avengers: Age of Ultron“

Jetzt bei Amazon bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *